Margarenthenschlucht August 2018

Manchmal stellt man fest, dass man die eigene Heimat doch schlechter kennt, als man denkt. So ist es mir im August passiert als ich einen Hinweis auf die {wikipedia}Margarethenschlucht entdeckte. Ich machte mich auf dieser einen Besuch abzustatten.

Am Eingang zur Schlucht staunte ich nicht schlecht. Ich wurde von einem Warnschild mit alpiner Klettersteig und nur für geübte Wanderer begrüßt. Solche Schilder kannte ich bisher nur von meinen Wanderungen in den Alpen. Nun war meine Neugier erst recht geweckt.

Die Margarethenschlucht schneidet sich tief in Odenwälder Buntsandstein ein und liegt zwischen Mosbach und Eberbach. Der Weg ist zum Teil sehr schmal und steil und bei Nässe in der Tat recht gefährlich. Die Warnung am Eingang ist daher durchaus berechtigt. Die enge und verschlungene Schlucht hat mich sehr beeindruckt. Es macht richtig Spaß hier durchzugehen und die viele kleinen und größere Abbruchkanten zu entdecken über die das Wasser nach unten fällt. Perfekt auch um mein neues Ultra Weitwinkel Objektiv von Laowa zu testen, davon mehr in einem anderen Beitrag.