Laowa 9mm f/2,8

Da ich ja immer mal wieder auf die Jagd nach Polarlichter gehe, halte ich auch immer Ausschau nach lichtstarken Weitwinkel Objektiven. Das Fujifilm XF 16 mm f/1,4 R WR ist da hervorragend geeignet, aber manchmal möchte man noch etwas mehr mit auf das Bild bekommen. Daher habe ich mich für das Ultra Weitwinkel Laowa 9 mm f/2,8 für Fujifilm X Mount von {www}Venuslens aus China direkt interessiert.

In Deutschland hatte ich keinen Händler gefunden, bei dem das Objektiv verfügbar gewesen wäre. Ich habe es direkt bei Venuslens in China bestellt. Dies hat wunderbar geklappt. Um die korrekte Einfuhr muss man sich aber selbst kümmern und das Paket beim Zoll abholen und dort die 19 % Einfuhrumsatzsteuer und 6,7 % Zollgebühr entrichten.

Die hervorragende Verarbeitung hat mich direkt positiv überrasch. So ist z.B. die Streulichtblende aus Aluminium und nicht wie bei den meisten Objektiven aus Plastik. Auch bei der Handhabung gibt es nichts zu meckern. Blendenring rastet bei jeder vollen Blende zwischen f/2,8 bis f/22 ein. Der Fokusring ist mit einer Schärfentiefeskala ausgestattet.

Ein paar Daten:

So extreme weitwinkligen Objektive sind ja meist Fischaugenobjektiv. Ich verwende da das 8 mm f/2,8 mm von Walimex. Die starke Verzerrung dieser Objektive passt aber nur selten zu den Motiven, da bleibt dann nur das Entzerren in der Nachbearbeitung. Das Schöne beim 9 mm von Laowa ist, es ist eben kein Fischaugenobjektiv und hat kaum eine Verzerrung.

Die ersten Testbilder haben mich überzeugt, die Bilder unten kommen alle so 1 zu 1 aus meiner Fujifilm X-T2.